Abstract blue and orange lines and dots moving in a forward motion

Der Alltag mit Crash Test Dummies

Wenn die Crash Test Dummies von Magna Schulen in Deutschland besuchen, lautet die erste Frage der Kinder oft: „Können die denn sprechen?“

Einige der Dummys sind so lebensecht, dass sich „die Berührung ihrer Hand wie eine menschliche Hand anfühlt“, erzählt Stephan Baumann, Leiter der Magna-Klinik, in der die Dummys Kontrollen unterzogen werden. Das bedeutet, dass ihre Messtechnik geprüft, zertifiziert und einmal im Jahr neu kalibriert werden muss, nachdem sie Crashtests unterzogen wurden – in der Regel je nach Dummy-Typ 30 bis 100 pro Jahr.

Die Präsentation der Dummys – für gewöhnlich wird ein Exemplar mit der Statur eines dreijährigen Kindes verwendet – dient als Anlass, um mit den Kindern ein Gespräch anzustoßen, wie wichtig Anschnallen im Auto ist. Die Schülerinnen und Schüler lernen auch, dass Dummys wichtige Erkenntnisse darüber liefern, wie man die Fahrzeugsicherheit weiter verbessern kann. Sie erhalten einen Einblick in die Messtechnik in den unterschiedlichen Körperteilen eines Dummys und erfahren mehr über berufliche Perspektiven bei Magna im Bereich der Fahrzeugsicherheit.

Stephan Baumann with various Crash Test Dummies
Child size Crash Test Dummy

Baumann, Manager Operation Services für das Magna-Testzentrum im unterfränkischen Sailauf, hat eine persönliche Geschichte, die jede zukünftige Ingenieurin und jeden Autofan inspirieren sollte.

Baumann – ein Typ, der anpackt und immer wissbegierig geblieben ist – begann seine Karriere als Mechaniker in der Autoreparaturwerkstatt seines Vaters in Aschaffenburg. Zu Magna kam er zunächst als technischer Assistent – der erste Schritt in einer 23-jährigen Karriere, die sich um Fahrzeugsicherheit und die Vermeidung von Unfällen drehte. Eine Reihe an Beförderungen führte ihn schließlich zu seiner Arbeit in der Klinik.

„Nicht viele Menschen weltweit können behaupten, mit ihrer täglichen Arbeit die Straßen sicherer zu machen“, so der dreifache Vater, der an Wochenenden auf einem schwarzen Vespa-Roller unterwegs ist. „Das ist mein Job – und der Grund, warum Magna den Straßenverkehr der Zukunft neu gestaltet.“

„Nicht viele Menschen weltweit können behaupten, mit ihrer täglichen Arbeit die Straßen sicherer zu machen“

- Stephan Baumann
Stephan Baumann sitting on his black Vespa
Dummy-Familie

Das ehrenamtliche Engagement in Schulen ist eine Nebentätigkeit für Baumann und die vier Techniker in der Crashtest-Dummy-Klinik. Ihre Hauptaufgabe besteht darin, sich um Magnas 39 Dummys in der Einrichtung zu kümmern. Die meisten Dummies werden für Frontalaufprallszenarien eingesetzt. Die acht, mit denen ein seitlicher Aufprall getestet wird, haben keine Unterarme oder Hände, da primär die auf den Körperrumpf einwirkende Kraft gemessen werden soll.

Darüber hinaus führte die Klinik 2022 über 400 Dummy-Zertifizierungen durch. Magna ist einer der wenigen zertifizierten Automobilzulieferer, die Zulieferern und Autoherstellern diesen Zertifizierungs- und Rekalibrierungsservice anbieten. Das Unternehmen verleiht Dummys auch an Zulieferer und OEMs zur Durchführung hauseigener Sicherheitstests. Auf den zahlreichen Prüfständen werden auch Dummy-Komponenten wie Köpfe und Beine überprüft, die bei Fußgänger-Crashtests verwendet werden.

Magnas Dummy-Familie reicht von einem 18 Monate jungen Dummy bis zum Thor 50-M, einem futuristisch anmutenden männlichen Exemplar mit Rippen und menschenähnlichen Knien. Mit 175 Messpunkten liefert der Thor 50-M detailliertere Crash-Daten als die älteren Dummies.

Zur Pflege der Dummies gehört auch ihre „Arbeitskleidung“: orangefarbene T-Shirts und kurze Hosen, wie staatlich vorgeschrieben, sowie schwarze Schuhe für die männlichen Dummies und weiße für die Frauen. Das Team nennt die Dummies nach ihrer Nummer, nicht nach Spitznamen, auch wenn sie eine gewisse Beziehung zu ihnen aufgebaut haben. Nur selten werden sie mit ihrem offiziellen Namen, „anthropomorphische Testgeräte“, bezeichnet.

Crash Test Dummy used to measure impact effects from the side on their trunk
Crash Test Dummy family including parents and children
Technology that is found in a Crash Test Dummy
Crashtests

Während eines Crashtests messen Instrumente im Inneren der Dummies die Kräfte und helfen dabei, das Potenzial für verschiedene Verletzungsarten bei einem menschlichen Fahrzeuginsassen abzuschätzen, darunter Verletzungen an Kopf, Brust und Hüfte.

„Nach jedem Test überprüfen wir den Dummy, um zu überprüfen, dass alle Messgeräte einwandfrei funktionieren“, so Baumann. „Funktioniert das Sicherheitssystem gut, gibt es keine Schäden am Dummy.“

Die Dummys werden zur Prüfung passiver Sicherheitssysteme eingesetzt, wie Sitzgurte und Airbags, sowie für die Knautschzonen der Fahrzeuge. Baumann ist aber auch stolz auf Magnas Technologien in aktiven Sicherheitssystemen, wie Fahrassistenzsystemen, die auf Bildverarbeitungs- und Kameratechnologie basieren.

Die Zukunft

Während die ersten Dummies an Männern orientiert waren, hat sich die heutige Crashtest-Dummy-Technologie so stark weiterentwickelt, dass eine neue Generation an Dummys den jeweiligen Körperbau von Männern, Frauen und Kindern besser nachahmen kann. Daten von fortschrittlichen weiblichen Dummies könnten zu Änderungen am Fahrzeugdesign bei Sicherheitsgurten, Kopfstützen, Airbags, Pedalen und mehr führen.

„Dummys werden immer Teil der Zukunft der Automobilsicherheit sein“, so Baumann. „Deshalb ist es unsere Aufgabe, uns gut um sie zu kümmern.“

Crash Test Dummy being testing for impact on their chest

We want to hear from you

Send us your questions, thoughts and inquiries or engage in the conversation on social media.

Verwandte Stories

Geschichten eines Magna-Imkers

Artikel

Magna Doubles Down on Its Next Rebelle Rally Adventure

News & Pressemeldungen

Der Hinterhof einer Magna-Imkerin – und darüber hinaus

Artikel

Verbunden bleiben

Bleiben Sie informiert und erhalten Sie News & Stories in Echtzeit in Ihren Posteingang geliefert.