Globe with red lines streaking from country to country

Auf unserem Radar: Die neueste Magna-Technologie

Um die neuesten Entwicklungen im Bereich der Radartechnologie für Fahrzeuge voranzutreiben, haben die Expertinnen und Experten von Magna alles im Blick, von neuen medizinischen Anwendungen für die Technologie bis hin zu Dash-Cam-Videos auf Instagram, die Unfälle zeigen, die auf Unaufmerksamkeit oder Ablenkung zurückzuführen sind.

Wir schauen uns Dash-Cam-Videos an, da sie unser Verständnis für die Unfalldynamik verbessern und auf drastische Weise den wachsenden Bedarf an sicherheitsbezogenen Funktionen unterstreichen, bei denen Radar, Kamera und Lidar zusammenkommen. Laut Weltgesundheitsorganisation sterben jährlich rund 1,3 Millionen Menschen bei Verkehrsunfällen und über die Hälfte aller Verkehrstoten sind Fußgänger_innen, Fahrrad- und Motoradfahrer_innen.

Bei der Untersuchung neuartiger Anwendungen für Radar im Fahrzeuginnenraum haben wir die Trends in Krankenhäusern und Pflegeheimen genau im Blick. Die Radartechnologie, die auf dem Einsatz von Funkwellen basiert, kann zur Fernüberwachung der Vitalparameter von Patientinnen und Patienten ohne jeglichen Kontakt oder Leitungen genutzt werden – und sie kann sogar Stürze erkennen. In näherer Zukunft können Radarsensoren möglicherweise durch die Analyse von Atemmuster und Puls erkennen, ob die fahrende Person einen Diabetes-Notfall, einen Krampfanfall oder einen Herzinfarkt erleidet.

Unsere Forschung zielt auf die Verbesserung von Sicherheits- und Komfortfunktionen einer Technologie ab, die vor über einem Jahrhundert erfunden wurde und jetzt für zahlreiche Anwendungen genutzt wird, von der Beobachtung von Wetterbedingungen bis hin zur Geschwindigkeit bei Baseballspielen. Ursprünglich fand das Radar in den 1990er Jahren im Zuge der Fahrerassistenzsysteme Einzug in die Fahrzeuge. Die nächste Generation des Radars hat jedoch ein viel größeres Potenzial innerhalb und außerhalb des Fahrzeugs.

Herkömmliche Radarsysteme sind in der Lage, die Straße zu scannen und den Abstand, die Richtung und den Dopplereffekt oder die relative Geschwindigkeit von Objekten zu erkennen. Unser ICON 4D-Digitaler Radar bringt diese Fähigkeit aber auf eine neue Ebene. Dank des vierdimensionalen Scannens der Umgebung verfügt unser Radarsystem über die bemerkenswerte Fähigkeit, ein stehendes Fahrzeug in einem dunklen Tunnel zu detektieren oder sogar ein Kind zu erkennen, das hinter einem Lkw auf die Straße läuft.

Was unsere Technologie am Markt so heraushebt, ist ihre einzigartige Funktionalität, Interferenzen oder Störungen von anderen Radarvorrichtungen von Fahrzeugen in der Nähe zu eliminieren. Durch die steigende Zahl an Fahrzeugen mit Radarsystemen und die zunehmende Zahl von Radarapplikationen pro Fahrzeug, verbessert die Interferenzreduktionsfunktion nicht nur die Leistung automatischer Fahrsysteme, sondern gewährleistet auch eine sicherere und zuverlässigere Anwendung.

Sensorsystem für den Fahrzeuginnenraum

Dass Kinder in einem aufgeheizten Fahrzeug sterben, ist eine ständige Gefahr. Um Abhilfe gegen dieses schwerwiegende Problem zu schaffen, wurde das radarbasierte Sensorsystem für den Fahrzeuginnenraum entwickelt. Es hat das Potenzial, Leben zu retten, indem es erkennt, ob ein Kind in einem Fahrzeug zurückgelassen wurde.

Durch Einsatz der Radartechnologie kann unser System sogar die geringfügigsten Bewegungen detektieren, die durch Herzschlag und Atmung verursacht werden. Anders als Kameras können unsere Sensoren das Sitzmaterial durchdringen und bleiben bei niedrigerem Energiebedarf einsatzfähig. Wird ein Kind oder ein Tier erkannt, löst das System sofort eine Warnung aus. Die Funktionen dieses modernen Systems übersteigen die der bestehenden akustischen Warnsensoren, die einfach mit dem Öffnen und Schließen der hinteren Türen verknüpft sind.

Durch Einführung unseres Sensorsystem für den Fahrzeuginnenraum können Fahrzeughersteller künftig in den USA geltende Bestimmungen sowie die Euro NCAP-Sicherheitsziele für 2025 effektiv erfüllen. Die Produktion dieser innovativen Technologie ist für 2024 geplant und sie wird in verschiedene OEM-Fahrzeugplattformen integriert werden.

Ein Meilenstein

Zu Beginn des Jahres schloss Magna die Übernahme der Veoneer Active Safety-Sparte ab und konnte mit diesem Unternehmen einen Reichtum an Talenten und Technologie begrüßen. Tatsächlich hat das Team unlängst mit 75 Millionen produzierter Radarsysteme einen wichtigen Meilenstein erreicht. Magna ist gut aufgestellt, täglich 33.000 Systeme herzustellen und hat somit einen entscheidenden Schlüsselmoment der branchenweiten Einführung dieser Technologie erreicht, die Radar zu einer Standardfunktion für Pkw und Lkw macht, und nicht mehr nur als luxuriöse Zusatzausstattung verfügbar ist.

Während wir auch weiterhin neue Einsatzmöglichkeiten von Radar im Automobilbereich erkunden, arbeiten wir mit den Magna-Expertinnen und -Experten für Außenausstattungen, Beleuchtung, Antriebs- und Sitzsystemen und anderen Magna-Gruppen zusammen. Dank unserer systemorientierten Herangehensweise können wir alles zusammenbringen und unseren Kunden und Verbraucher_innen einzigartige Lösungen bieten.

We want to hear from you

Send us your questions, thoughts and inquiries or engage in the conversation on social media.

Verwandte Stories

Magna Doubles Down on Its Next Rebelle Rally Adventure

News & Pressemeldungen

Magna Awarded Reconfigurable Seating Business with Chinese OEM

News & Pressemeldungen

Unterstützung einer Initiative für erschwingliche, nachhaltige EV-Motormagnete

Blog

Verbunden bleiben

Bleiben Sie informiert und erhalten Sie News & Stories in Echtzeit in Ihren Posteingang geliefert.