Placeholder image for template purposes.

Emotionale Unterstützung in Ungewissen Zeiten

Mit den Magna Programmen zu Gesundheit und Wohlbefinden und medizinischen Zusatzleistungen – sowie ein wenig pinker Haarfarbe – kann Sara Tarasenko während der Pandemie ihr emotionales Gleichgewicht bewahren.

Die Magna Abrechnungssachbearbeiterin begann kurz vor dem Lockdown im Frühling letztes Jahr mit einem vom Unternehmen gesponserten Weight Watchers-Programm. Zuvor hatte sie an einem Magna „Bootcamp“-Workout auf dem Parkplatz des Unternehmenssitzes in Troy, Michigan, teilgenommen.

1920x960-menu-photos-02

„Magna hat mich mit diesen Programmen auf Touren gebracht“, erinnert sich Tarasenko. „Ich habe sie für mich weitergeführt, als wir alle ins Homeoffice gingen. Ich habe während des Lockdowns fast 14 kg abgenommen, und in den Pausen mache ich am Schreibtisch Kniebeugen.“

„Außerdem stemme ich Gewichte“, fährt sie fort und hält bei einem Microsoft Teams-Meeting eine 4,5-kg-Kurzhantel hoch, um ihr sportliches Engagement als Mittel zur Stressbewältigung zu demonstrieren.

Wie andere, die mit den emotionalen Herausforderungen der durch eine Pandemie, die die Bewegungsfreiheit einschränkt und Routinen auf den Kopf stellt, verursachten Ungewissheit und Angst zurechtkommen müssen, hat auch Tarasenko erkannt, dass sie neben Diät und Hanteltraining zusätzliche Unterstützung brauchte.

Die Mutter von Lucas, 4, und Riley, 1, musste sich daran gewöhnen, meistens am Esstisch statt im Büro zu arbeiten. Die Kinderbetreuung hatte geschlossen und ihre Schwiegereltern kamen zum Babysitten, während sie arbeitete, was für noch mehr Ablenkungen sorgte. Zu Beginn des Lockdowns arbeitete auch ihr Mann Dan als Buchhalter im beengten Homeoffice.

SaraTarasenko_FireHair
SaraTarasenko_Family

SARA TARASENKO, Magna Abrechnungssachbearbeiterin und ihre Familie

„Es war sehr stressig“, erinnert sie sich. „Doch ich hatte das Glück, im Auto in der Einfahrt virtuelle Telefonsitzungen mit meinem Therapeuten abzuhalten. Meine Magna Sozialleistungen sind großartig. Meine Krankenversicherung bezahlt die Therapie und meine Rezepte für Antidepressiva und Beruhigungsmittel. Ich rechne es den Magna Programmen zur Sensibilisierung für die geistige Gesundheit hoch an, dass sie zur Beseitigung des Stigmas beitragen. Das Unternehmen stand diesen Probleme bereits vor der Pandemie offen gegenüber und setzte sich mit ihnen auseinander.“

Tarasenkos Vorgesetzte, Carol Bentley, Controllerin der Magna Services of America, bestärkte sie dabei, während der Pandemie um zusätzliche Hilfe zu bitten.

Die pinke Haarfärbung hellte Tarasenkos Stimmung zusätzlich auf.

„Ich habe schon immer gern mit verschiedenen Haarfärbungen experimentiert“, so Tarasenko, die früher als Haarstylistin gearbeitet hat. „Mir gefallen kräftige Farben, die gute Laune verbreiten. Es macht mich glücklich.“

We want to hear from you

Send us your questions, thoughts and inquiries or engage in the conversation on social media.

Verwandte Stories

Bestäuber schützen, Apitherapie fördern

Artikel

Geschichten eines Magna-Imkers

Artikel

Magna Doubles Down on Its Next Rebelle Rally Adventure

News & Pressemeldungen

Verbunden bleiben

Bleiben Sie informiert und erhalten Sie News & Stories in Echtzeit in Ihren Posteingang geliefert.