Placeholder image for template purposes.

Vom Junior Engineer zum Group Manager: „Ich habe es nie bereut“

Aufgewachsen bin ich auf einer Baumwollfarm in Akola (Indien). Dort ist auch meine Liebe zum Automobil entstanden. Als ich jung war, hat mir mein Vater auf seinem roten Traktor das Fahren beigebracht und eine Fahrzeugbatterie ausgebaut, um mir das Innenleben des Fahrzeugs zu zeigen. Er hat mich der Wissenschaft nähergebracht und dazu ermutigt, in eine Branche zu gehen, in der es damals nur wenig Frauen gab.

1920x960-menu-photos-02

Inzwischen leite ich in Pune (Indien) ein diverses Magna-Team, das 56 Frauen und Männer umfasst. Unsere Ingenieur_innen arbeiten an den wichtigsten Herausforderungen der globalen Automobilbranche, wie Elektrifizierung, Cybersicherheit und Softwarearchitekturen der nächsten Generation.

Seit meinen Anfängen als Junior Engineer im Unternehmen habe ich meine Entscheidung nie bereut. Zum einen haben mich die anspruchsvollen Projekte interessiert, die dich dazu bringen, dein Bestes zu geben. Und zum anderen habe ich ein Arbeitsumfeld gefunden, das unterstützend, flexibel, respektvoll und offen ist. Anders ausgedrückt: Die Werte von Magna ähneln den Werten von indischen Familien.

Insbesondere sind wir alle mit voller Leidenschaft bei der Arbeit. Mein Team ist für die Softwareentwicklung zuständig – ob für Heckklappen bei SUVs, Verteilergetriebe oder Elektrofahrzeuge. Wir leisten einen wichtigen Beitrag, der zukünftigen Generationen und unserem Planeten zugutekommen werden.

Im Rahmen meiner Tätigkeit habe ich mir letztes Jahr rund 1.500 Lebensläufe angesehen und 40 neue Mitarbeiter_innen eingestellt, da Magna in Indien weiterhin wächst. Ich achte besonders auf Bewerber_innen, die technische Fertigkeiten haben, aber auch ihr Bestes für das Unternehmen geben wollen. So suche ich nach Kandidaten und Kandidatinnen, die wachsen und Neues lernen möchten.

Bei meinem Führungsstil geht es viel um Lehren. Vor Kurzem habe ich eine Initiative zur Entwicklung kommunikativer Fähigkeiten gestartet. Interessierte Mitarbeiter_innen üben seitdem einmal pro Woche gemeinsam Englisch und Grammatik. Wir begeistern uns alle für gute Bücher und Geschichten. Lesen ist mein Hobby – von Harry Potter bis hin zu inspirierenden Geschichten über Chhatrapati Shivaji Maharaj, einem der wichtigsten Anführer Indiens, der sein Volk auch ohne große Ressourcen gerettet hat.

1920x960-menu-photos-02 copy 34
Two people sitting in kayaks in the Augsburg Eiskanal in Augsburg, Germany

Zusätzlich zu dieser lokalen Initiative sorgt Magna auch mit Programmen wie dem „Women’s Leadership Talent Pool“ für Diversität. Letztes Jahr wurde ich in den Talente-Pool aufgenommen. Damit eröffnen sich mir Türen zu speziellen Schulungen und Chancen, einschließlich Verbindungen zu weiblichen Mentorinnen und Führungskräften.

Seitdem ich auf dem roten Traktor meines Vaters saß, ist viel passiert. Wenn ich heute mit meinem Vater spreche, ist er froh, dass ich bei einem Unternehmen wie Magna arbeite. Er wollte immer, dass ich unabhängig und stark werde. Bei diesem Unternehmen für Mobilitätstechnologie anzufangen, war der erste Schritt einer fantastischen Reise von Akola in eine vielversprechende Zukunft.

We want to hear from you

Send us your questions, thoughts and inquiries or engage in the conversation on social media.

Verwandte Stories

Bestäuber schützen, Apitherapie fördern

Artikel

Geschichten eines Magna-Imkers

Artikel

Magna Doubles Down on Its Next Rebelle Rally Adventure

News & Pressemeldungen

Verbunden bleiben

Bleiben Sie informiert und erhalten Sie News & Stories in Echtzeit in Ihren Posteingang geliefert.