Blurred people walking down a subway platform

Fünf Erkenntnisse von der Gewinnerin unserer „Intern Innovation Challenge“

Ich schließe bald ein dreimonatiges Praktikum in der Marketing-Abteilung von Magna ab und kehre dann Ende August an die Michigan State University zurück. Dort werde ich mein zweites Studienjahr mit einer neu entdeckten Leidenschaft für die Automobilbranche antreten. Was ich mitnehme, sind unvergessliche, karrierefördernde Erfahrungen bei einem großartigen Unternehmen für Mobilitätstechnologie. Einige der Höhepunkte während meines Praktikums:

Sieg bei der „Intern Innovation Challenge“. Als ich an meinem ersten Tag bei Magna ankam, konnte ich eine A-Säule nicht von einer B-Säule unterscheiden. Ich arbeite noch daran mein technisches Verständnis zu erweitern. Doch ich lernte schnell. Dank der Expertinnen und Experten bei Magna durfte ich neue innovative Technologien kennenlernen, wie zum Beispiel Magnas Fahrerüberwachungssystem mit Insassenüberwachungsfunktion. Das ist schon großartig, aber ich wurde ermutigt, groß zu denken, und so hatte ich eine Idee. Was wäre, wenn das Magna-System auch die Temperatur im Innenraum eines Elektrofahrzeugs überwachen könnte? Wenn es im Auto zu warm oder zu kalt wird, schaltet sich das Heiz- und Kühlsystem automatisch ein und reguliert die Temperatur. Dadurch könnten Kinder oder Haustiere, die versehentlich im Auto zurückgelassen werden, vor gesundheitlichen Schäden oder dem Tod bewahrt werden. Meine Idee hat gewonnen! Als Preis erhielt ich unter anderem das Buch Build: An Unorthodox Guide to Making Things Worth Making von Tony Fadell – laut CEO Swamy Kotagiri eine echte Pflichtlektüre.

„Ich wurde ermutigt, groß zu denken, und ich hatte eine Idee.“

 

Rachel Fangrad

Die besten Vorbilder. Bei Magna fühlt man sich einfach willkommen. Ein Grundwert von Magna lautet „Sei kooperativ“. Das bedeutet, dass man sich mit so ziemlich jeder beliebigen Person austauschen kann. In der dreiköpfigen Jury der „Intern Innovation Challenge“ saß Rhonda McNally, Magnas Vice President of Marketing. Nach meiner Präsentation hatte sie ein breites Lächeln im Gesicht und sagte zu mir: „Das hast du toll gemacht!“ Eine so erfahrene Person wie sie war von einer Praktikantin wie mir beeindruckt. Eines Tages möchte ich so sein wie sie.

Katelyn Mitchell standing with two other people and holding a certificate
Katelyn Mitchell presenting ant the Intern Innovation Challenge

Ein Kurswechsel.Schon mein ganzes Leben lang spiele ich Basketball. Es ist meine große Leidenschaft, und darauf wollte ich mich in meiner Marketingkarriere immer konzentrieren. Mein Traum war es, in der Sport- und Unterhaltungsbranche zu arbeiten. Doch mit meinem Praktikum bei Magna hat sich das geändert. Ich fand Magna auf LinkedIn, und als ich die Aufgaben und Anforderungen des ausgeschriebenen Praktikums durchlas, war ich sofort begeistert. Ich interessiere mich jetzt wirklich für die Automobilbranche. Mittlerweile fallen mir sogar überall die Produktplatzierungen von Autos auf, wie etwa im neuen Barbie-Film. Ich habe meine Freundinnen und Freunde sofort darauf aufmerksam gemacht. Ich sagte: „Hey, Magna stellt Batteriegehäuse für Kens Elektro-Hummer her!“

Viele neue Kontakte. TEs gab in diesem Sommer etwa 100 Praktikantinnen und Praktikanten bei Magna, und wir hatten viele Gelegenheiten, uns zu treffen. Wir haben zusammen Werksbesichtigungen gemacht, bei denen wir einen Blick hinter die Kulissen warfen und sehen konnten, wie unsere Produkte entstehen. Der Rundgang durch den Prototypenentwicklungsstandort in Troy hat mich begeistert. Ich konnte dort zum ersten Mal all die fortschrittliche Robotik und erstaunliche Technologie in den Magna-Werken mit eigenen Augen sehen. Zudem gewann ich einen Einblick in die vielfältigen Aufgaben der Personalabteilung und des Marketingteams. In einem großen Versandlager von Magna zeigte man mir dann, wie die Logistik und Lieferkette funktionieren. Tolle Erfahrungen für Magnas nächste Generation!

Treffen mit Spitzen-Führungskräften. Die Praktikantinnen und Praktikanten bei Magna hatten die Gelegenheit, CEO Swamy Kotagiri und Chief Sales and Marketing Officer Eric Wilds zu treffen. Danach konnte ich noch ein persönliches Treffen mit Eric vereinbaren, um mehr über seine Tätigkeiten zu erfahren. Er ist eine so nette und bescheidene Person, die einem auf Augenhöhe begegnet. Er wollte unbedingt von meinen Erfahrungen bei Magna hören. Ich erinnerte mich an Magnas Grundwert „Gib dich nie zufrieden“. Ich erzählte ihm, dass ich Herausforderungen mag und dass ich eine noch größere Herausforderung suche – die selbst über die diesjährige „Intern Innovation Challenge“ hinausgeht. Deshalb würde ich gerne nächstes Jahr für eine zweite Runde wiederkommen!

We want to hear from you

Send us your questions, thoughts and inquiries or engage in the conversation on social media.

Verwandte Stories

Geschichten eines Magna-Imkers

Artikel

Magna Doubles Down on Its Next Rebelle Rally Adventure

News & Pressemeldungen

Der Hinterhof einer Magna-Imkerin – und darüber hinaus

Artikel

Verbunden bleiben

Bleiben Sie informiert und erhalten Sie News & Stories in Echtzeit in Ihren Posteingang geliefert.